Datenbank für digitale, automatisch ausführbare Verträge

Smart Contract Register

Mit dem Smart Contract Register soll eine Grundlage dafür geschaffen werden, dass digitale Identitäten von Anlagen zukünftig selbstausführend im Energiesystem agieren können.

Smart Contracts - also digitale, automatisch ausführbare Verträge - gewinnen im Zuge von Dezentralisierung und Digitalisierung auch für die Energiebranche rasant an Bedeutung.Das Smart Contract Register bietet eine erste Basis, um solche digitalen Vertragsbeziehungen standardisiert aufzusetzen.

Schnelleren und sicheren Austausch ermöglichen.

Das Energiesystem der Zukunft wird komplexer sein: nicht nur die Anzahl der Marktteilnehmer wird rasch steigen, sondern auch die Heterogenität der Beziehungen zwischen den Anlagen. Smart Contracts können die Schnelligkeit und Qualität der dafür notwendigen Prozesse erhöhen und neue Geschäftsmodelle ermöglichen. Transaktionskosten können anhand von Smart Contracts effizient gesenkt und gleichzeitig die Vertragssicherheit zukünftig gewährleistet werden. Ein Einsatz ist grundsätzlich in der gesamten Wertschöpfungskette der Energiewirtschaft denkbar.

Eine Grundstruktur für autonome Anlagen.

Ziel ist es, auf Basis der Blockchain-Technologie ein Register in Form einer Datenbankstruktur zu erstellen. Dieses soll vertragliche Sachverhalte der Energiewirtschaft aufnehmen und ordnen, z.B. Rechtsgebiete, Vertragsarten, Vertragsbestandteile. Mit dem Register könnten sich Anlagen an verschiedenen Märkten anbieten, im tatsächlichen Entscheidungsfall aber nur eine Option wahrnehmen.  Diese Entscheidung könnte dann vertraglich mit einem Smart Contract abgebildet werden. Zudem zielt das Projekt darauf ab, Potenziale für das Standardisieren von existierenden und aufkommenden Prozessen der Energiewirtschaft zu prüfen (z.B. Vertragswechsel bei der Stromlieferung, Ladesäulenmanagement, Zertifikatsführung etc.).

Ihr Kontakt

Foto: Fulgenico on Unsplash